Anlaufstelle der Stadt Lohne bekommt i-Marke

Lohne. Der InfoPunkt der Stadt Lohne ist jetzt eine zertifizierte Tourist-Information nach den Kriterien des Deutschen Tourismusverbandes (DTV). Die Anlaufstelle für Gäste der Stadt im Industriemuseum darf nun offiziell das i-Symbol auf rotem Grund tragen. „Das ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit – und das nach so kurzer Zeit“, sagte Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer bei der Vorstellung der Zertifizierung am Mittwoch (10. Januar).
Die Stadt Lohne hat den Infopunkt erst vor vier Jahren ins Leben gerufen. Seither ist viel passiert: Neue Gästeführungen, Schießen und Genießen, Familien-Radtour oder die beliebten Kohltouren. Die Angebote richten sich dabei nicht nur an Auswärtige, sondern auch an die heimische Bevölkerung.
Mit Eva Deutschländer steht eine echte Fachkraft hinter dem Tresen des Infopunktes im Museum. In Cambridge hat sie Tourismus-Management studiert, hat bereits beim Verbund Oldenburger Münsterland und in der Tourist-Info in Ansbach, einer beliebten Reiseregion, gearbeitet. Unterstützung bekommt sie in Lohne von den Mitarbeitern des Industriemuseums. „Dass wir uns nun auch offiziell Tourist-Info nennen dürfen, ist insbesondere auch ein Verdienst von Eva Deutschländer“, lobte Bürgermeister Gerdesmeyer.
„Die Zertifizierung zur Tourist-Informationen bedeutete eine klare Aufwertung unserer Arbeit und kommt den Gästen unserer Stadt zugute.“, erklärte Eva Deutschländer. Der DTV hat mit der i-Marke im Jahr 2006 ein Qualitätssiegel für Tourist-Informationsstellen eingeführt. Mit der unabhängigen Prüfung anhand der Mindestkriterien sowie weiterer 40 i-Marke Kriterien wurden Angebot und Leistung des InfoPunktes „mit der Brille des Gastes“ anhand eines standardisierten, bundesweit einheitlichen Kriterienkatalogs unter die Lupe genommen.
Um die i-Marke zu erhalten, hat der Infopunkt einige Verbesserungen für die Besucher unternommen. So ist die Anlaufstelle im Museum barrierefrei erreichbar. Im Gebäude wurde eine Kinderecke eingerichtet. Die Stadt hat die Infos zu den Angeboten und Übernachtungsangeboten auf ihrer Internetseite überarbeitet. Diese Infos sind nun rund um die Uhr auch in einem Schaukasten vor dem Museum einsehbar. Weitere Kriterien des DTV waren eine Ausschilderung der Tourist-Info, kostenlose Infomaterialien sowie regelmäßige Weiterbildungen der Mitarbeiter von InfoPunkt und Museum. Die Zertifizierung ist drei Jahre lang gültig.
Im Prüfbericht des DTV heißt es zum Lohner InfoPunkt: „Die Weichen wurden gestellt, um den wachsenden Zahlen an Gästen ein notwendiges Angebot direkt vor Ort zu bieten. Touristische Dienstleistungen und Angebote werden heute von Gästen erwartet und kompetente Ansprechpartner und eine persönliche Beratung tragen erheblich zur Gästezufriedenheit bei.“ Neben digitalen Angeboten seien laut DTV ein gastfreundlicher und serviceorientierter Berater vor Ort in der Tourist-Information wichtig. Denn keine Internetseite könne eine persönliche und individuelle Beratung ersetzen.
Die Stadt Lohne hat nun eine eigene Tourist-Info, ist aber zugleich Teil der Tourist-Information Nordkreis Vechta. „Wir pflegen eine gute Zusammenarbeit und unterstützen uns bei vielen Aktionen gegenseitig“, erklärte Eva Deutschländer.Weitere Informationen zum touristischen Angebot in Lohne gibt es im Internet unter www.lohne.de/tourismus

Foto: Christian Tombrägel, Stadt Lohne